Museumsnacht mit feiner englischer Art

20. September 2012 Zugriffe: 8092 Geschrieben von Peters-Schildgen
Drucken E-Mail

Museumsnacht 2Unser Motto: „Von feiner englischer Art oder herrschaftlichem Pomp“

Unser Motto: „Von feiner englischer Art oder herrschaftlichem Pomp“
Wie ging es um die Jahrhundertwende beim englischen Adel zu?
Welche Verkleidung war auf den Kostümpartys in der High Society besonders angesagt?
In welcher Pose und mit welchem Outfit präsentierte man sich dem Fotografen?
Und wer war gerade mit wem liiert?


Antworten auf diese Fragen gab es beim Besuch des Oberschlesischen Landesmuseums in der Museumsnacht Neanderland. Lady Melly, Mitglied der englischen High Society und eine gute Freundin von Daisy von Pless und Mr. Lumix, Assistent im berühmten Londoner Fotoatelier Lafayette, führten die Bescher durch die Ausstellung „Vom Glanz des europäischen Hochadels“ und erfreuten die zahlreichen Besucher mit Klatsch und Tratsch Geschichten. Die jüngeren Besucher hatten die Möglichkeit, sich einmal so zu fühlen wie Daisy und ihre Zeitgenossen auf einem der berüchtigten Maskenbälle: Mit viel Phantasie bastelten die Kinder eigene Masken und ließen sich anschließend im eigenen OSLM-Fotostudio fotografieren. Museumsnacht 1


Erste Einblicke gab es auch in die neue Ausstellung "Von Leistung, Leid und Leidenschaft. Bergbaugeschichten nicht nur aus Schlesien". Kuratorin Christine Pleus zeigte den Gästen, wie eine Ausstellung aufgebaut wird, was man alles zu beachten hat, welche Schwierigkeiten es gibt, aber auch wie spannend es ist, mit Exponaten Geschichten zu erzählen.
Museumsdirektor Dr. Kaiser nahm alle Interessierten mit auf eine Zeitreise durch die Geschichte Oberschlesiens. Bei der Führung durch die Dauerausstellung erfuhr man Überraschendes über diese vielseitige Region mit all ihren verschiedenen Facetten.

Museumsnacht 3Für das leibliche Wohl sorgten die feinen Servierdamen, die die Besucher mit englischen Sandwiches und Pfefferminzschokolade empfingen. Aber natürlich durften auch die leckere schlesische Wurst und das polnische Bier nicht fehlen!

Unser Motto: „Von feiner englischer Art oder herrschaftlichem Pomp“

Wie ging es um die Jahrhundertwende beim englischen Adel zu?
Welche Verkleidung war auf den Kostümpartys in der High Society besonders angesagt?
In welcher Pose und mit welchem Outfit präsentierte man sich dem Fotografen?
Und wer war gerade mit wem liiert?

Antworten auf diese Fragen gab es beim Besuch des Oberschlesischen Landesmuseums in der Museumsnacht Neanderland. Lady Melly, Mitglied der englischen High Society und eine gute Freundin von Daisy von Pless und Mr. Lumix, Assistent im berühmten Londoner Fotoatelier Lafayette, führten die Bescher durch die Ausstellung „Vom Glanz des europäischen Hochadels“ und erfreuten die zahlreichen Besucher mit Klatsch und Tratsch Geschichten. Die jüngeren Besucher hatten die Möglichkeit, sich einmal so zu fühlen wie Daisy und ihre Zeitgenossen auf einem der berüchtigten Maskenbälle: Mit viel Phantasie bastelten die Kinder eigene Masken und ließen sich anschließend im eigenen OSLM-Fotostudio fotografieren.

Erste Einblicke gab es auch in die neue Ausstellung "Von Leistung, Leid und Leidenschaft. Bergbaugeschichten nicht nur aus Schlesien". Kuratorin Christine Pleus zeigte den Gästen, wie eine Ausstellung aufgebaut wird, was man alles zu beachten hat, welche Schwierigkeiten es gibt, aber auch wie spannend es ist, mit Exponaten Geschichten zu erzählen.

Museumsdirektor Dr. Kaiser nahm alle Interessierten mit auf eine Zeitreise durch die Geschichte Oberschlesiens. Bei der Führung durch die Dauerausstellung erfuhr man Überraschendes über diese vielseitige Region mit all ihren verschiedenen Facetten.

Für das leibliche Wohl sorgten die feinen Servierdamen, die die Besucher mit englischen Sandwiches und Pfefferminzschokolade empfingen. Aber natürlich durften auch die leckere schlesische Wurst und das polnische Bier nicht fehlen!

Kommende Veranstaltungen

Öffentliche Sonntagsführung
durch die große Sonderausstellung "Schlessiche Bahnwelten"
am Sonntag, 22. Oktober um 15 Uhr
Ort: Oberschlesisches Landesmuseum

Samstags im Museum: Von Bergleuten und Berggeistern
museumspädagogisches Programm für Kinder
am Samstag, 28. Oktober um 14:30
Ort: Stiftung Haus Oberschlesien

Herbstlicher Handwerker- und Delikatessenmarkt
mit Eröffnung der neuen Sonderausstellung "Kann Spuren von Heimat enthalten"
am Sonntag, 12. November ab 11 Uhr
Ort: Stiftung Haus Oberschlesien

Kontakt

Anschrift:
Oberschlesisches Landesmuseum
Bahnhofstraße 62
40883 Ratingen (Hösel)

Telefon:
+49(0)2102-9650

Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!