17. Juni - Werkstattgespräch 'Erinnerungskultur'

05. Juni 2014 Zugriffe: 16684 Geschrieben von Peters-Schildgen
Drucken E-Mail

dauerausstellung

Dienstag, 17. Juni 2014, 18 Uhr, NRW-Landtag in Düsseldorf
Werkstattgespräch: Perspektiven und Fördermöglichkeiten deutscher Erinnerungskultur

Was bedeutet "Erinnerungskultur" in Deutschland. Aus Sicht des Oberschlesischen Landesmuseums (OSLM) ist Erinnerung die Summe von Erfahrungen, Erkenntnissen und Erlebnissen vieler Generationen. Vergangenes lebendig machen - darin sieht das OSLM eine wichtige Aufgabe und zugleich kulturelle Chance. Die Vergangenheit weist in die Gegenwart und hilft, die Zukunft zu gestalten. All diese Gesichtspunkte sind jedoch nur Theorie, wenn nicht im Blick auf das östliche Europa und die interessanten Zielregionen, denen sich das OSLM widmet, neue Projekte initiiert und realisiert werden. Hier ist die Prägung von Erinnerungskulturen aufgrund multiethnischer und multikonfessioneller Gemengelagen durch „politische Veränderungen” und „staatliche Geschichtspolitik” besonders komplex.


Erinnerung braucht Anlässe. Darum geben wir gerne die Einladung der CDU-Landtagsfraktion NRW weiter zu einem

Expertengespräch am 17. Juni 2014, 18 Uhr, im Landtag Nordrhein-Westfalen.

Alle Details gibt es hier. An dieser Podiumsdiskussion nimmt auch OSLM-Direktor Dr. Stephan  Kaiser teil. Er wird die oben genannte Theorie mit der Praxis verbinden.

FÜHRUNGEN

Online-Führung durch die Sonderausstellung "Polen oder Deutschland? Oberschlesien am Scheideweg"
Freitag, 23. Juli 2021, 15 Uhr
Oberschlesisches Landesmuseum

Führung durch die Sonderausstellung "Bewegte Leben. Oberschlesische Persönlichkeiten"
Sonntag, 1. August 2021, 15 Uhr
Oberschlesisches Landesmuseum





KONTAKT

Anschrift:
Oberschlesisches Landesmuseum
Bahnhofstraße 62
40883 Ratingen (Hösel)
Telefon:
+49(0)2102-9650
Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!