1.2.2015: Bungert-Liederabend

19. Januar 2015 Zugriffe: 4751 Geschrieben von Peters-Schildgen
Drucken E-Mail

Bungert PortraitBungert Liederabend
Sonntag, 1.2. 2015, 17 Uhr

Haus Oberschlesien, Bahnhofstr. 71, 40883 Ratingen (Hösel)

11. Konzert der Konzertreihe
„Folkwang-Konzerte im Oberschlesischen Landesmuseum“

Anlässlich des 100. Todestages des Mülheimer Komponisten August Bungert (1845-1915), dargeboten von Studierenden des Studiengangs Gesang / Musiktheater

Konzeption und Klavier: Dominikus Burghardt


Konzerteinführung: Hans Winking (als Gast)

Sopran: Jasmin Domen und Min Jung Seo
Tenor: Myungwon Kim, Do Yeong Kim
Bass: Kyodong Kum

Der Schwerpunkt liegt auf dem romantischen Liedgut August Bungerts. Die Texte stammen unter anderem von Carmen Sylva (Königin Elisabeth von Rumänien und Prinzessin zu Wied), Heinrich Heine, Emanuel Geibel, Theodor Storm und Thomas Moore. 

Ganz in der Nähe, nämlich in Mülheim, wurde der Komponist und Dichter 1845 geboren. Nachdem er die Schule beendet hatte, verließ er Mülheim, um in Köln das Konservatorium zu besuchen. Alsbald begab er sich nach Paris. Dort wurden Berlioz, Auber und Rossini auf ihn aufmerksam. Später ging er nach Berlin und dann nach Italien. Dieses Land war für sein Leben von besonderer Bedeutung, denn dort lernte er Friedrich Nietzsche, Giuseppe Verdi und Königin Elisabeth von Rumänien und Prinzessin zu Wied kennen, die sich unter dem Pseudonym Carmen Sylva literarisch betätigte. Zwischen der Königin und dem Komponisten entwickelte sich eine kollegiale Beziehung. Seine größten Erfolge feierte Bungert um 1900. Hervorzuheben ist seine Tetralogie „Die Homerische Welt“ als Gegenentwurf zu Wagners „Ring des Nibelungen“. Die Uraufführung fand 1896 in Dresden statt. Bis 1910 gab es mehr als 100 Aufführungen. Durch dieses Hauptwerk wurde Bungert berühmt und wohlhabend. Dennoch wurde er ständig mit Richard Wagner verglichen. Bungert sollte sogar ein eigenes Festspielhaus in Godesberg erhalten. Es gab viele Streitereien mit Anhängern Wagners und anderen wichtigen Personen, weshalb er sich zurückzog. Er starb vereinsamt 1915 in Leutesdorf. Im Marmorsaal der Mülheimer Stadthalle  erinnert ein Relief an den Komponisten August Bungert.

(Quelle: Astrid Kordak, Historische Persönlichkeiten: August Bungert (1845-1915)

Eintritt € 10.-, ermäßigt € 5.-
Kartenbestellung über Tel.: 0201-4903-231 l Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! sowie an der Abendkasse

Veranstalter
Folkwang Universität der Künste Essen in Kooperation mit dem Oberschlesischen Landesmuseum

Kontakt
Folkwang Universität der Künste, Klemensborn 39, 45239 Essen,
Tel.: +49 (0) 20 1 - 49 03 23 1, Web: www.folkwang-uni.de
 
Information und Kontakt
Oberschlesisches Landesmuseum
Bahnhofstraße 62, 40883 Ratingen

Tel.: +49 (0) 21 02 - 96 50, Fax: +49 (0) 21 02 - 96 54 00
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kommende Veranstaltungen

Öffentliche Sonntagsführung
durch die große Sonderausstellung "Schlessiche Bahnwelten"
am Sonntag, 22. Oktober um 15 Uhr
Ort: Oberschlesisches Landesmuseum

Samstags im Museum: Von Bergleuten und Berggeistern
museumspädagogisches Programm für Kinder
am Samstag, 28. Oktober um 14:30
Ort: Stiftung Haus Oberschlesien

Herbstlicher Handwerker- und Delikatessenmarkt
mit Eröffnung der neuen Sonderausstellung "Kann Spuren von Heimat enthalten"
am Sonntag, 12. November ab 11 Uhr
Ort: Stiftung Haus Oberschlesien

Kontakt

Anschrift:
Oberschlesisches Landesmuseum
Bahnhofstraße 62
40883 Ratingen (Hösel)

Telefon:
+49(0)2102-9650

Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!