18.10.2015: letzte Öffentliche Themenführung durch 'Heimat.Front'

16. Oktober 2015 Zugriffe: 3487 Geschrieben von Mäuer
Drucken E-Mail

Am Sonntag, dem 18. Oktober 2015, findet um 15 Uhr die nächste – und letzte! – Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung "Heimat.Front - Oberschlesien und der Erste Weltkrieg" statt.

Diesmal lautet der Themenschwerpunkt "Krieg ohne Ende versus Kriegsende".

Ausstellungskurator Frank Mäuer führt durch die Sonderschau und geht dabei auch der Frage nach, wie aus einem Krieg, der im Sommer 1914 in der Hoffnung begonnen wurde, die Soldaten würden Weihnachten wieder zu Hause sein, ein vierjähriges, scheinbar endloses Ringen wurde. Jahr um Jahr forderte der Krieg mit seinen Material- und Abnutzungsschlachten zahllose Opfer unter den Soldaten. An der „Heimatfront“ wurde alles den Erfordernissen der Kriegswirtschaft untergeordnet und die Versorgungslage immer schlechter.

wk1 plakate kl

Vor diesem Hintergrund war der Wunsch, der Krieg möge bald zu Ende gehen, durchaus weit verbreitet. Allerdings blieb dieser Wunsch bis weit ins Jahr 1918 hinein immer mit der Erwartung des eigenen Sieges verknüpft. Das tatsächliche Kriegsende, wie es sich infolge der totalen deutschen Erschöpfung im November 1918 abzuzeichnen begann, und seine Folgen trafen viele Menschen unvorbereitet wie ein Schock.

Kosten: 6 EUR (Museumseintritt + Führung)

Die Ausstellung "Heimat.Front - Oberschlesien und der Erste Weltkrieg" läuft noch bis zum 8. November 2015.

Kommende Veranstaltungen

Preisträgerkonzert Deutscher Musikrat
eine Veranstaltung des Kulturkreises Hösel
am Sonntag, 22. November um 17 Uhr
Ort: Stiftung Haus Oberschlesien

Samstags im Museum: Lokführer gesucht
museumspädagogisches Programm für Kinder
am Samstag, 25. Novembe um 14:30 Uhr
Ort: Oberschlesisches Landesmuseum

Oberschlesischer Adventsnachmittag mit Christbaumkugel-Workshop
am Sonntag, 3. Dezember ab 11 Uhr
Ort: Oberschlesisches Landesmuseum

Kontakt

Anschrift:
Oberschlesisches Landesmuseum
Bahnhofstraße 62
40883 Ratingen (Hösel)

Telefon:
+49(0)2102-9650

Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!