Kulturpartner ausgezeichnet: Bundesverdienstkreuz für Johannes Werner

26. Oktober 2015 Zugriffe: 3385 Geschrieben von Peters-Schildgen
Drucken E-Mail

EineWerner 5 große Ehre für den Vorsitzenden des Kulturkreises Hösel e.V. Johannes Werner! Ihm wurde heute (26.10.) im Haus Oberschlesien im Beisein des Kulturkreises und zahlreicher weiterer Gäste das Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Stellvertretend für den Bundespräsidenten Joachim Gauck überbrachte der Landrat des Kreises Mettmann Thomas Hendele die Glückwünsche und heftete dem neuen Träger diese ehrenvolle Auszeichnung an. In seiner Laudatio blickte Hendele auf wichtige Stationen im Leben von Johannes Werner zurück, der seit vielen jahren im Haus Oberschlesien ein und ausgeht. Der 1935 im oberschlesischen Neisse geborene Kaufmann kam mit 10 Jahren nach Nordrhein-Westfalen. Seit 14 Jahren ist Werner Vorsitzender des Kulturkreises Hösel. Im Frühjahr hatte diese Vereinigung das 40-jährige Bestehen gefeiert. Der Kulturkreis als kultureller Veranstalter von gegenwärtig rund 50 Lesungen, Konzerten und Reisen pro Jahr ist also etwas jünger als die Stiftung Haus Oberschesien. Doch seit diese eben das bekannte "Haus Oberschlesien" mit dem sogenannten Oktogon betreibt, finden die lokalen Veranstaltungen ausschließlich dort statt. Wenige Tage nach seinem 80. Geburtstag überreichte Landrat Thomas Hendele die Auszeichnung an den Jubilar. Dass diese Veranstaltung nicht in einem mehr oder minder anonymen Kreishaus oder in einem Rathaus, vielmehr an vertrauter Stelle im Haus Oberschlesien stattfand, ist besonderer Ausdruck der vertrauensvollen Zusammenarbeit.

Werner 2Ratingens Bürgermeister Klaus Konrad Pesch war eine weitere Brücke zwischen Stadt und Stiftung, der er als Vorstandsmitglied angehört. Stiftungsdirektor Stephan Kaiser sprach auch ein kurzes Grußwort, als erster nach der Verleihung der hohen Auszeichnung. "Zusammenarbeit zeichnet uns und Sie, lieber Herr Werner aus. Zusammenarbeit geht auch nie allein und bedarf der Partner. Doch es ist eben Arbeit und die muss jeder selbst leisten wollen und können. Dass Sie dies über so viele Jahre mit so sichtbarem Ertrag geleistet haben, das erfreut uns alle und lässt uns danken", so Kaiser.  Auch die Landtagsabgeordnete Elisabeth Müller-Witt, gestern erst bei der Eröffnung von "Made in Kattowitz" dabei, sowie Ratingens Kulturdezernent Frank Mendack, ließen es sich nicht nehmen, an dieser besonders gelungenen Feier teilzunehmen.

Überwältigt und emotional von diesem feierlichen Rahmen berührt, bedankte Werner sich für die vielen Glückwünsche. Seinen besonderen Dank richtete er an das Team des Kulturkreises sowie an seine Ehefrau, die ihn in seiner Arbeit stets zur Seite gestanden habe. Ehrenamt mache Arbeit, aber das tue er gerne und mit innerer Überzeugung. Rund 25.000 Kulturbegeisterte hätten in den letzten 10 Jahren die Angebote des Kulturkreises wahrgenommen. Das sei eine schöne Bestätigung für seine Arbeit und die des ganzen Teams.

Für den musikalischen Rahmen sorgte die junge, hochbegabte Pianistin Tanja Zhou mit Musik von Chopin, dem Lieblingskomponisten Werners. Beim anschließenden Empfang gab es noch reichlich Gelegenheit zum Gratulieren und zu weiteren Gesprächen. Da zeigte sich einmal mehr, wie wichtig ehrenamtliches Engagement für die Gesellschaft ist.

Kommende Veranstaltungen

Sonntagskonzert: Faust-Trio
Eine Veranstaltung des Kulturkreis Hösel
am Sonntag, 25. Juni um 17 Uhr
Ort: Haus Oberschlesien

Lesung "Oberschlesien prosaisch"
Eine Veranstaltung des Kulturreferenten für Oberschlesien und dem Deutschen Kulturforum östliches Europa
am Mittwoch, 28. Juni um 19 Uhr
Ort: Oberschlesisches Landesmuseum

OSLM Sommerfest
am Mittwoch, 9. Juli von 11 bis 18 Uhr
Ort: Oberschlesisches Landesmuseum

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung "Schlesische Bahnwelten"
am Sonntag, 27. August um 15 Uhr
Ort: Oberschlesisches Landesmuseum

Kontakt

Anschrift:
Oberschlesisches Landesmuseum
Bahnhofstraße 62
40883 Ratingen (Hösel)

Telefon:
+49(0)2102-9650

Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!