Nostalgie als erhaltende Zukunftsaufgabe

19. September 2016 Zugriffe: 4279 Geschrieben von Mehring
Drucken E-Mail

Nostalgie als erhaltende Zukunftsaufgabe - 6. Eisenbahnfest im niederschlesischen Königszelt

Mit dem modernen Zug zum MuseumEs hat viel von Nostalgie, wenn ein Dampfzug pfeifend den Bahnhof verlässt. Was es bei verschiedenen Eisenbahntreffen gibt, freilich nur dank engagierter Vereine, das ist nun schon im sechsten Jahr auch in Königzelt / Jaworzyna Śląska zu erleben gewesen. Am zweiten Septemberwochenende trafen dort bei Schweidnitz Dampfloks aus Brünn / Brno, aus dem Eisenbahnmuseum im tschechischen Jermer / Jaroměř sowie aus dem kleinpolnischen Chabówka, dem großpolnischen Wollstein / Wolsztyn sowie dem oberschlesischen Peiskretscham / Pyskowice ein. Jedes Jahr sorgt das Team des maßgebenden Initiators Piotr Gerber für neue Schwerpunkte und Attraktionen. Waren es diesmal weder neue Dampflokomotiven noch die historische Dampfwalze, die man schon im vergangenen Jahr sah, so waren es in diesem Jahr die vielen Fahrten ins nähere Umland, die den Gästen Eindrücke vom Land, vom früheren Reiseverhalten und eben vom Einsatz der Eisenbahn boten. Dieses von Jahr zu Jahr gesteigerte Angebot einer Museumsbahn ist möglich, da jetzt schon der dritte Pesonenwaggon für solche Fahrten, in der eigenen Werkstatt restauriert, zur Verfügung steht. Zu den beiden Breslauer Linke-Hofmann Dritter-Klasse Waggons (Ci28) aus dem Jahr 1928 ist nun ein dort 1929 gebauter 2. Klasse-Waggon (Bi29) hinzugetreten. Im nächsten Jahr wird wohl ein Packwagen diese Zuggarnitur stilgerecht vervollständigen.

Dampflokgala2016 1Bei den wieder über 10.000 Gästen an beiden Tagen wird aber nicht nur Nostalgie eine Rolle gespielt haben. Viele instruktive Erläuterungen und eben der Einblick in die großen Dampfmaschinen als anschauliche Denkmäler der industriellen Entwicklung machen die besondere Qualität dieses aufwendigen Festes aus. Für die Verantwortlichen birgt es viele Überraschungen, die auch Risiken sind. Was sollte passieren, als die Peiskretschamer Lok (Ty 42-24), eine der frühen polnischen Maschinen der deutschen Kriegsbaureihe 52, mit einem Lagerschaden ankam. Wie lange konnte die Lok aus Wolsztyn bleiben, wenn die Crew keinen Personalbegleitwagen mitbringen konnte? Eine Dampflok auf eine größere Reise zu schicken und länger im Einsatz zu halten, bedingt eben die Mitnahme einer technischen Unterstützungsgruppe.

Durch fachliche Kommentierungen, die auch in deutscher Sprache angeboten wurden, sind die vielen Zusammenhänge beim Betrieb von Dampflokomotiven sowie die Funktionen eines Bahnbetriebswerks erläutert worden. Im Rahmen der institutionellen grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, die das Königszelter Museum seit 2013 mit dem Oberschlesischen Landesmuseum in Ratingen verbindet, war das deutsche Partnermuseum erneut mit einer Medienunterstützungsgruppe vor Ort eingebunden. Dampflokgala2016 3So sehr sich die Details des Programmes und besonders einer nächtlichen Gala am Samstag in Programm und Durchführung ändern, die große Konstante möge auch in den folgenden Jahren darin bestehen, dass wenigstens ein schlesischer Eisenbahnknotenpunkt mit realen Maschinen aufwarten kann und Traditionen vermittelt. Schon darum sei hier auf den nächsten Termin hingewiesen: Am 9. und 10. September 2017 lohnt die Reise nach Königszelt besonders. Und mit etwas Glück gibt es dann auch die Möglichkeit im Dampfsonderzug aus Berlin anzureisen, so wie 2015. Den Breslauern bzw. Gästen aus Breslau wurde die besondere Ehre auch diesmal zuteil: Der Museumssonderzug holte sie Samstagfrüh in der Landeshauptstadt ab und brachte sie nachts zurück. Welch ein stilvoller Service.

Kommende Veranstaltungen

Rafik Schami: "Eine Hand voller Sterne" - eine Jugend in Syrien
Veranstaltung des Kulturkreis Hösel
am Mittwoch, 26. September, um 19 Uhr
Ort: Haus Oberschlesien

Samstags im Museum
Spielzeug früher und heute
am Samstag, 29. September, von 14:30 bis 16:30 Uhr
Ort: Oberschlesisches Landesmuseum

Per App durchs Museum
Workshop für Jugendliche im Rahmen des Kulturrucksack NRW
Ort: Oberschlesisches Landesmuseum
am Mittwoch, dem 17. und Donnerstag, dem 18. Oktober

Samstags im Museum
Am Anfang war der Stein
am Samstag, 27. Oktober, von 14:30 bis 16:30 Uhr
Ort: Oberschlesisches Landesmuseum

Herbstmarkt mit Ausstellungseröffnung "Pfefferkuchen"
und festlicher Stunde zum 20-jährigen Bestehen
des OSLM-Neubaus
am Sonntag, 28. Oktober, von 11:00 bis 18 Uhr
Ort: Oberschlesisches Landesmuseum

Nathan (to go)
Veranstaltung des Kulturkreis Hösel
am Mittwoch, 29. /30. Oktober,  um 19 Uhr
Ort: Haus Oberschlesien

Öffentliche Sonntagsführung
durch die Sonderausstellung "Schaukelpferd und Zinnsoldaten"
am Sonntag, 18. November, um 15 Uhr
Ort: Oberschlesisches Landesmuseum

Schlesische Kindheiten in Literatur und Wirklichkeit
Bilder-Vortrag von Dr. habil. Jürgen Nelles (Universität Bonn)
Dazu Sonderführungen, Kaffee und Kuchen
Ein Angebot des Kulturreferenten für Oberschlesien in Zusammenarbeit mit dem OSLM
am Sonntag, 25. November, 11:00 bis 18:00 Uhr
Ort: Haus Oberschlesien

Kontakt

Anschrift:
Oberschlesisches Landesmuseum
Bahnhofstraße 62
40883 Ratingen (Hösel)

Telefon:
+49(0)2102-9650

Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!