Weichenstellung für Oberschlesisches Landesmuseum bei Stiftungsratsitzung

28. September 2016 Zugriffe: 2389 Geschrieben von Stephan Kaiser
Drucken E-Mail

Gremiensitzung 28-09-16 webNeue Akzente internationaler Kulturvermittlung.
Weichenstellung für Oberschlesisches Landesmuseum bei Stiftungsratsitzung am 28.9.16

Das Oberschlesische Landesmuseum (OSLM) ist nicht nur in Ratingen bekannt für seine vielfältigen internationalen Partnerschaftsverbindungen. Dieser Einsatz wird nun mit der Einrichtung einer Kulturreferentenstelle belohnt. Große Freude und zugleich Dankbarkeit prägen die erste Stellungnahme von Direktor Stephan Kaiser nach der diesjährigen Stiftungsratssitzung: „Die heutige Nachricht motiviert uns alle sehr. Die Tätigkeit des Teams sowie unserer Partner findet so gebührend Anerkennung und bekommt neues Potential. Ratingen als Zentrum für oberschlesische Belange wird nachhaltig gestärkt.“

Lange schon gab es in Hösel mehr Möglichkeiten der bundesweiten Tätigkeit als durch die engagierten Mitarbeiter möglich ist. In diesem Jahr wird der Inkraftsetzung des Deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrages vor 25 Jahren gedacht. Ebenso lange bietet das Landesmuseum Ausstellungen in den schlesischen Regionen unseres Nachbarlandes an. Es trifft sich gut, dass die Bundesregierung im Frühjahr eine Neukonzeption ihrer Kulturarbeit in diesem Handlungsbereich beschlossen hat. Beide Aspekte, die Versöhnung und Verständigung mit Polen sowie die Pflege und Bewahrung der deutschen Kultur aus dem Osten, werden durch die finanzielle Förderung von Bund und Land ermöglicht. Schon mehr als ein Jahrzehnt wirken dazu an bundesgeförderten Landesmuseen erfolgreich auch sogenannte Kulturreferenten. Diese hochqualifizierten Mitarbeiter sind eingebunden in die Kulturvermittlung am Museumsstandort. Darüber hinaus führen sie eigene Programme im In- und Ausland durch und verhelfen auch den landsmannschaftlichen Gruppierungen zu verbesserter Programmarbeit.

Um eine solche Stelle in NRW für den Standort Ratingen zu erreichen, bedurfte es mehrjähriger Bemühungen. „Mit unermüdlicher Überzeugungsarbeit hat sich unser Stiftungsratsmitglied Peter Beyer in Berlin als überzeugender Botschafter für dieses einzigartige Museum hervorgetan“, hob die Vorstandsvorsitzende der Trägerstiftung, Marie-Luise Fasse MdL, bei der Stiftungsratssitzung anerkennend hervor. Der Ratinger Bundestagsabgeordnete hatte nicht nur zahlreiche Bundespolitiker in seinen Wahlkreis, sondern auch in das OSLM geführt und dabei für die neue Stelle geworben. Durch deutsche Flüchtlinge und Vertriebene sowie Spätaussiedler aus Oberschlesien ist das Bundesland NRW geprägt und mit aufgebaut worden. Ihre Wurzeln und Identität soll ein Kulturreferent in der Bildungsarbeit nutzen. Zur diesjährigen Stiftungsratssitzung waren als besondere Gäste Klaus Bösche, Abteilungsleiter im Familien- und Kulturministerium des Landes NRW, Ansgar Hollah, Gruppenleiter bei der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) sowie Dr. Frank Schilling (BKM) gekommen. Die Regierungsvertreter erläuterten unabhängig neue konzeptionelle Ansätze. Dabei kam es zu der höchst erfreulichen Aussage durch Ansgar Hollah, dass beim Landesmuseum 2017 eine der bundesweit drei neugeschaffenen Vollzeitstellen aus dem Bundeshaushalt besetzt werden kann. Mehrere Einrichtungen hatten sich um diese Stelle beworben. Die breite inhaltliche Ausrichtung und die zukunftsgewandte Versöhnungsarbeit unter Einbindung internationaler Partner gaben den Ausschlag, die Stiftung Haus Oberschlesien auszuwählen. „Es ist ein großer Erfolg, heute von der Einrichtung einer Kulturreferentenstelle beim Landesmuseum erfahren zu haben“, äußerte sich Peter Beyer MdB zu dieser höchst erfreulichen Nachricht aus Berlin.

Kommende Veranstaltungen

Neanderland Museumsnacht
am Freitag, 29. September ab 18 Uhr
Ort: Oberschlesisches Landesmuseum

Lesung: Verena Lugert - Die Irren mit dem Messer
Eine Veranstaltung des Kulturkreises Hösel
am Mittwoch, 11. Oktober um 19 Uhr
Ort: Stiftung Haus Oberschlesien

Sonntagskonzert Ensemble Corrélatif
Eine Veranstaltung des Kulturkreises Hösel
am Sonntag, 15. Oktober um 17 Uhr
Ort: Stiftung Haus Oberschlesien

Kontakt

Anschrift:
Oberschlesisches Landesmuseum
Bahnhofstraße 62
40883 Ratingen (Hösel)

Telefon:
+49(0)2102-9650

Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!