Schülerpraktikumsbericht Eric Wolf (2012)

18. Juni 2012 Zugriffe: 19704 Geschrieben von Eric Wolf
Drucken E-Mail

Viele Firmen können mit Schülerpraktikanten wenig bis gar nichts anfangen, zumal ein solches Praktikum oft von sehr kurzer Dauer ist. Wenn man denn einen Praktikumsplatz findet, ist man den Mitarbeitern oft nur ein Klotz am Bein und darf entweder Akten sortieren oder ist komplett unbeschäftigt.
Nicht so jedoch beim Oberschlesischen Landesmuseum — was für viele im ersten Moment langweilig klingt, ist tatsächlich hochinteressant. Wer, so wie ich, noch nie darüber nachgedacht hat, was hinter den Kulissen eines Museums passiert, wird erstaunt sein, wie viel Arbeit an dieser Stelle anfällt. So muss zum Beispiel ein Jahr im Voraus mit den Vorbereitungen für eine neue Ausstellung begonnen werden — das Thema muss ausführlich recherchiert, Exponate von anderen Museen und Sammlungen ausgeliehen, die Ausstellungsräume hergerichtet und die Objekte in Szene gesetzt werden. So war ich an den 5 Tagen, die meine Schule für mein Praktikum veranschlagt hatte, an diversen Recherchen für eine kommende Ausstellung, der Publikation eines Katalogs, dem Verfassen von Beschriftungen für Exponate und an der grafischen Gestaltung eines Flyers beteiligt.
Dank der angenehmen Arbeitsatmosphäre fühlt man sich als Praktikant im Museum sofort wohl. Im Gegensatz zu einem Großkonzern ist die Mitarbeiterzahl hier noch gut überschaubar, sodass man sich nicht anonym durch das Gebäude bewegt, sondern schnell Kontakte knüpft und alle Abteilungen und Aufgabenbereiche kennenlernt. Insbesondere da viele der Mitarbeiter selbst noch Studenten sind, kann man sich auch als Schüler schnell an seinem Praktikumsplatz einleben.
Wer also an einem vielseitigen, bereichernden und vielleicht nicht ganz durchschnittlichem Praktikum interessiert ist, wird hier mit Sicherheit fündig werden.

Kommende Veranstaltungen

Wichtiger Hinweis!
Aufgrund der steigenden Coronavirus-Infektionszahlen wurden bundesweit verschärfte Corona-Schutzmaßnahmen beschlossen. Auch das OSLM ist als Kultureinrichtung vom Lockdown betroffen und bleibt vorerst bis zum 30. November 2020 geschlossen. Die nachfolgenden Veranstaltungen  fallen aus bzw. werden verschoben.

Donnerstag, 26.11.2020, 18:30 Uhr -
Lesung: „Joseph von Eichendorff: Aus dem Leben eines Taugenichts“
mit Stephan Schäfer
Ort: Haus Oberschlesien

Samstag, 21. November 2020, 14:00 - 16:00
Unsere Umwelt!

Samstags im Museum. Museumspädagogische Nachmittage für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren
Ort: Oberschlesisches Landesmuseum

Mittwoch, 9. Dezember 2020, 18:30 Uhr

Horst Bieneks Gleiwitzer Kindheit - Vortrag von Prof. Dr. Daniel Pietrek
Ort: Haus Oberschlesien

Da die NRW-Coronaschutzverordnung zunächst bis zum 30.11. Gültigkeit hat, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Entscheidung hinsichtlich der Durchführung der Kindernachmittage im Dezember getroffen werden.

Samstag, 12. Dezember 2020, 14:00 - 16:00 Uhr (Zusatztermin)
Schlesische Weihnachten!
Samstags im Museum. Museumspädagogische Nachmittage für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren
Ort: Oberschlesisches Landesmuseum

Samstag, 19. Dezember 2020, 14:00 - 16:00
Schlesische Weihnachten!
Samstags im Museum. Museumspädagogische Nachmittage für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren
Ort: Oberschlesisches Landesmuseum

Kontakt

Anschrift:
Oberschlesisches Landesmuseum
Bahnhofstraße 62
40883 Ratingen (Hösel)

Telefon:
+49(0)2102-9650

Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!