Pressetext Daisy

08. Mai 2012 Zugriffe: 12955 Geschrieben von Wons
Drucken E-Mail

Vom Glanz des europäischen Hochadels. Fürstin Daisy von Pless und ihr Umfeld in Porträtfotos aus dem Victoria & Albert Museum, London - Eine Ausstellung des Schlossmuseums in Pless / Pszczyna in Verbindung mit dem Victoria & Albert-Museum, London 6. Mai bis 11. November 2012

Eröffnung: Sonntag, 6. Mai 2012, 15 Uhr

Sie galt als „Fixstern“ des europäischen Hochadels und war zudem eine bemerkenswerte Frau mit vielen Facetten – Fürstin Daisy von Pless (1873-1943), Gräfin von Hochberg und Freifrau zu Fürstenstein. An der Seite ihres Mannes, des schlesischen Magnaten Hans Heinrichs XV. von Hochberg, führte die Adlige britischer Herkunft zunächst ein prachtvolles und weithin sorgloses Leben. Zu den Freunden der schönen und extravaganten Fürstin gehörten Vertreter des europäischen Hochadels und die Mächtigen ihrer Zeit, wie der deutsche Kaiser Wilhelm II. und der britische König Eduard VII. Ihre Einladungen waren begehrt. Als besonders exklusiv galten Daisys Jagdgesellschaften.

Doch Hoffeierlichkeiten, Vergnügen, glamouröse Empfänge und viele Reisen waren nur die eine Seite ihres Wirkens. Daisy von Pless initiierte zahlreiche Projekte im Sozial- und Gesundheitswesen, besonders in und um Waldenburg. Während des Ersten Weltkrieges engagierte sie sich als Rotkreuzschwester und erlebte viel Leid und Schrecken. Ihre Ehe zerbrach in diesem Krieg, die 1922 geschieden wurde. Daisy verließ Schloss Fürstenstein und lebte mit ihren drei Kindern verarmt und gesellschaftlich isoliert in München, Berlin und anderen Städten. Sie starb 1943 im schlesischen Waldenburg (heute Wałbrzych), nahe der einstigen Residenz. Erstmals zeigt das polnische Schlossmuseum Pless / Pszczyna eine umfangreiche Kollektion großformatiger Fotografien in Deutschland. Die außergewöhnlichen und hochwertigen Fotografien aus den Beständen des Victoria & Albert Museum, London stammen ursprünglich aus dem Lafayette Fotoatelier, das in Dublin gegründet wurde und später in London ansässig war. In seiner Glanzzeit ließen sich dort namhafte Persönlichkeiten ablichteten – darunter Kaiser, Könige und adelige Gäste aus Europa, Afrika und Asien. Die bemerkenswerte Negativsammlung des Fotostudios aus der Zeit von 1885 bis 1937 wurde schließlich dem Victoria & Albert Museum übergeben. Das Oberschlesische Landesmuseum präsentiert die Sonderausstellung im Rahmen des Polen-NRW-Jahres 2012 und würdigt damit Leben und Umfeld der Fürstin Daisy in den gesellschaftlich pulsierenden und durch Wohlstand gekennzeichneten Jahren vor dem Ersten Weltkrieg. Es werden zudem die beiden Schlösser Pless und Fürstenstein / Ksiąz (bei Waldenburg) und Daisys karitative Aktivitäten vorgestellt.

Zur Ausstellung liegt ein Katalog des Schlossmuseums in Pless in polnischer und englischer Sprache vor, der im Oberschlesischen Landesmuseum zum Preis 14 € erworben werden kann.

Begleitprogramm - Öffentliche Führungen

Termine zu den begleitend angebotenen öffentlichen Führungen finden Sie unter: www.oslm.de oder auf unserer facebook-Seite unter: www.facebook.com/Oberschlesisches-Landesmuseum -

Konzert

Sonntag, 1. Juli 2012, 17 Uhr
A Celebration of Song.
6. Konzert der Reihe „Folkwang Konzerte im Oberschlesischen Landesmuseum“

Unter dem Titel „Das Klavierlied in Wien zur Jahrhundertwende und slawische Lieder“ wird das Konzert durch Studierende des Studiengangs Gesang / Musiktheater der Folkwang Universität der Künste Essen durchgeführt.

Zu Gast sind Studierende der Universität Pula (Kroatien).
Die Konzeption, Leitung und Klavierbegleitung: Dominikus Burghardt,
Eintritt: 10 EUR, ermäßigt 5 EUR
Veranstaltungsort: Stiftung Haus Oberschlesien, Ratingen, Bahnhofstr. 71

Kommende Veranstaltungen

 
am Mittwoch, dem 16. Oktober, 19 Uhr
Ort: Stiftung Haus Oberschlesien

am Donnerstag, dem 17. Oktober, 14 - 17 Uhr
Ort: Oberschlesisches Landesmuseum

am Montag, dem 21. Oktober, 19 Uhr
Ort: Stifung Haus Oberschlesien
am Dienstag, dem 22. Oktober, 14 - 17 Uhr
Ort: Oberschlesisches Landesmuseum
am Donnerstag, dem 24. Oktober, 14 - 17 Uhr
Ort: Oberschlesisches Landesmuseum

Kontakt

Anschrift:
Oberschlesisches Landesmuseum
Bahnhofstraße 62
40883 Ratingen (Hösel)

Telefon:
+49(0)2102-9650

Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!