Pressetext "Ei-Faszination. Ostereier und Osterbräuche"

20. März 2014 Zugriffe: 7181 Geschrieben von Peters-Schildgen
Drucken E-Mail

Pressemitteilung

„Ei-Faszination. Ostereier und Osterbräuche“
Ausstellung im Oberschlesischen Landesmuseum in Ratingen (Hösel)

23. März bis 4. Mai 2014

Eröffnung: Sonntag, 23. März, 15 Uhr

Warum sind Eier so faszinierend? In Mythologie, Religion, Kunst und Brauchtum, aber auch in vielen Kochrezepten spielen sie eine Schlüsselrolle. Bedeutende Künstler haben sich mit dem Ei auf verschiedene Art auseinandergesetzt. Warum? Das Ei gilt als Symbol des Lebens, der Fruchtbarkeit und der Erneuerung. Außerdem entspricht seine Form keiner geometrischen Form. So ist das Ei etwas ganz Besonderes. Künstler zu allen Zeiten haben das erkannt und das „Ei“ in ihre Formen- und Bildsprache aufgenommen. Heidnische und christliche Traditionen kommen am Ei nicht vorbei. So sind viele ursprünglich heidnische Bräuche auch im christlichen Osterfest erhalten. Sie beziehen sich auf die im Frühjahr erwachende Natur, die den Rhythmus bäuerlichen Lebens bestimmt. Zu den bekanntesten Osterbräuchen gehört das Verzieren und Verschenken von Eiern. In Schlesien lässt sich diese Tradition bis ins 10. Jahrhundert zurückverfolgen.

Die Ausstellung „Ei-Faszination. Ostereier und Osterbräuche“ im Oberschlesischen Landesmuseum in Ratingen zeigt, warum uns das Ei in seinen Bann zieht und welche Bräuche mit Ostern und dem Osterei verbunden sind. Historische Fotografien illustrieren eindrucksvoll diese besondere Tradition. Filmausschnitte, Kunstreproduktionen, Kochrezepte und vieles mehr stellen das Ei in seinen unterschiedlichen Facetten vor. Ganz groß heraus kommen dabei die kleinen, aber überaus fein und aufwändig verzierten schlesischen Ostereier. Sie werden stets in anderer Inszenierung vorgestellt, denn die Osterschau erfreut sich wachsender Beliebtheit und wird deshalb in diesem Jahr bereits zum fünften Mal in Ratingen präsentiert. Handgefertigte Ostereier aus dem Oppelner Raum werden zum Kauf angeboten.

Begleitangebot:
Samstag, 5. April 2014, 14.30 - 17.00 Uhr
Schöne Ostereier selbst verziert. Einführung in die traditionelle schlesische Kratztechnik Kreativkurs mit Theresa Dudek und Gertrud Kontny
Teilnahmegebühr: 10 EUR pro Person, weitere Familienangehörige je 5 EUR
Anmeldung erforderlich unter: Tel.: 02102 / 965-0, e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .
 

Information und Kontakt:
Oberschlesisches Landesmuseum
Bahnhofstr. 62, 40883 Ratingen
Tel.: 0 21 02 / 96 50, Fax: 965 400
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / Internet: www.oslm.de

Öffnungszeiten: di – so, 11 – 17 Uhr, mo geschlossen

Sonderöffnungszeiten:

Geschlossen
Karneval (27.2.2014 - 3.3.2014)
Karfreitag Karsamstag (18. /19.4.2014)

Geöffnet
Ostersonntag & Ostermontag (20. /21.4.2014)

Sie finden uns auch auf Facebook, Twitter, Flickr und YouTube

Hier können Sie die Pressemeldung als PDF-Datei herunterladen. 



Kommende Veranstaltungen

Neanderland Museumsnacht
am Freitag, 29. September ab 18 Uhr
Ort: Oberschlesisches Landesmuseum

Lesung: Verena Lugert - Die Irren mit dem Messer
Eine Veranstaltung des Kulturkreises Hösel
am Mittwoch, 11. Oktober um 19 Uhr
Ort: Stiftung Haus Oberschlesien

Sonntagskonzert Ensemble Corrélatif
Eine Veranstaltung des Kulturkreises Hösel
am Sonntag, 15. Oktober um 17 Uhr
Ort: Stiftung Haus Oberschlesien

Kontakt

Anschrift:
Oberschlesisches Landesmuseum
Bahnhofstraße 62
40883 Ratingen (Hösel)

Telefon:
+49(0)2102-9650

Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!