Archiv

26.09.2014 bis 18.01.2015 - Von der kleinen Hexe und dem Räuber Hotzenplotz

19. November 2013 Zugriffe: 19088 Geschrieben von Peters-Schildgen
Drucken E-Mail

Hotzenplotz

Kinder bekommen sie häufig vorgelesen, die Erzählungen von der kleinen Hexe, dem Wassermann und dem Räuber Hotzenplotz. Übersetzungen gibt es auf allen Kontinenten und in 55 Sprachen. Otfried Preußler (1923 – 2013), Autor dieser Erzählungen, wäre im Jahr 2013 90 Jahre alt geworden. Preußler fühlte sich seiner böhmischen Heimat stets verbunden. 1923 im böhmischen Reichenberg geboren, war seine Jugend von den Konflikten im und um das Sudetenland geprägt. Als Abiturient wurde er 1942 einberufen. 1949 kehrte Otfried Preußler aus der sowjetischen Kriegsgefangenschaft zurück, aber nicht in seine böhmische Heimat, da diese durch Krieg und Vertreibung verloren war. Vielmehr ließ er sich in Bayern nieder, ergriff den Lehrerberuf und arbeitete als Schriftsteller. In seinen weltberühmten Kinderbüchern verarbeitete er Geschichten, die ihm seine Großmutter erzählte. Sie handeln von Zaubermännern, Hexen, Gespenstern, Wassermännern und Raubschützen. Hotzenplotz heißt aber nicht nur Preußlers berüchtigter Räuber, sondern auch eine kleine Stadt und ein Fluss an der Grenze von Schlesien. Dort fährt auch die Schmalspurbahn der Schlesischen Landesbahn / Slezské zemské dráhy, eine touristische Attraktion.

Otfried Preußler und seine Helden sind in dieser Ausstellung zu erleben, die in Zusammenarbeit mit dem Thienemann Verlag entstanden ist. Vorgestellt werden Stationen aus dem Leben des Kinderbuchautors. Mitmachstationen machen mit den Erlebniswelten der Buchfiguren vertraut. Hören, sehen, lesen, Theater spielen, zaubern, im Mühlenweiher Fische angeln, rätseln, malen, und basteln - all das bietet die Ausstellung großen und kleinen Besuchern. Räuberhöhle, Zauberwald, Gespensterecke und Mühlenweiher inspirieren und wecken die Phantasie beim Geschichtenerzählen und -erfinden. Zu sehen sind neben Zeichnungen die verschiedenen Buchausgaben. Angebote für Kinder und Erwachsene ergänzen die Ausstellung.  

Begleitprogramm:

Fr, 31.10.2014, 14:30 – 16:30 Uhr

Gruseln garantiert! Hexen und Gespenster im Museum (Halloween)
Aktions-und Bastelnachmittag für Kinder ab dem Vorschulalter
Anmeldung beim OSLM; Kosten: 9 EUR pro Kind inkl. Eintritt, Führung und Bastelmaterial

Sa 15.11. 2014, 14.30 - 16.30 Uhr
Auf den Spuren des Räuber Hotzenplotz
Führung mit praktischem Teil  
Für die ganze Familie (in Kooperation mit der VHS-Ratingen, Kurs-Nr. 4701)
Kosten: 6 EUR (Eintritt + Führung) Anmeldung und weitere Information bei der VHS-Geschäftsstelle 0 21 02 – 550 43 07 sowie unter www.vhs-ratingen.de

So, 23.11.2014 und So, 11.1.2015, jeweils 15 Uhr
Öffentliche Sonntagsführung
Anmeldung beim OSLM, Kosten: 6 EUR (Führung + Eintritt)

Kommende Veranstaltungen

Per App durchs Museum
Workshop für Jugendliche im Rahmen des Kulturrucksack NRW
Ort: Oberschlesisches Landesmuseum
am Mittwoch, dem 17. und Donnerstag, dem 18. Oktober

Samstags im Museum
Am Anfang war der Stein
am Samstag, 27. Oktober, von 14:30 bis 16:30 Uhr
Ort: Oberschlesisches Landesmuseum

Herbstmarkt mit Ausstellungseröffnung "Pfefferkuchen"
und festlicher Stunde zum 20-jährigen Bestehen
des OSLM-Neubaus
am Sonntag, 28. Oktober, von 11:00 bis 18 Uhr
Ort: Oberschlesisches Landesmuseum

Nathan (to go)
Veranstaltung des Kulturkreis Hösel
am Montag, 29. und Dienstag, 30. Oktober,  um 19 Uhr
Ort: Haus Oberschlesien

Öffentliche Sonntagsführung
durch die Sonderausstellung "Schaukelpferd und Zinnsoldaten"
am Sonntag, 18. November, um 15 Uhr
Ort: Oberschlesisches Landesmuseum

Schlesische Kindheiten in Literatur und Wirklichkeit
Bilder-Vortrag von Dr. habil. Jürgen Nelles (Universität Bonn)
Dazu Sonderführungen, Kaffee und Kuchen
Ein Angebot des Kulturreferenten für Oberschlesien in Zusammenarbeit mit dem OSLM
am Sonntag, 25. November, 11:00 bis 18:00 Uhr
Ort: Haus Oberschlesien

Kontakt

Anschrift:
Oberschlesisches Landesmuseum
Bahnhofstraße 62
40883 Ratingen (Hösel)

Telefon:
+49(0)2102-9650

Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!