Melchior Grossek in Wiesbaden

13. März 2014 Zugriffe: 6600 Geschrieben von Mehring
Drucken E-Mail

Friedrich Kardinal Wetter eröffnet Ausstellung über Melchior Grossek in Freising

Grossek FliegerjagdSeit dem 16. Oktober zeigt der Bund der Vertriebenen, Landesgruppe Hessen die Ausstellung des Oberschlesischen Landesmuseums mit Werken Melchior Grosseks in Wiesbaden.

„Wie der Priester von der Kanzel durch das Wort, so soll der Künstler von den Wänden durch das Bild dem Volke predigen. Für beide Prediger lautet der Auftrag: lehret alle Völker.“
Dieser Leitgedanke prägte das geistliche und künstlerische Wirken von Melchior Grossek (1889 – 1967) gleichermaßen. Er verstand sich in erster Linie als Priester und Seelsorger. Doch Zeit seines Lebens drückte er sich auch durch die Kunst aus. Das Oberschlesische Landesmuseum zeigte 2010/11 erstmals einen Querschnitt durch das vielseitige künstlerische Werk dieser bemerkenswerten Persönlichkeit. Nachdem die Ausstellung auch in Grosseks Wahlheimat Berlin, im Domschatz- und Diözesanmuseum Eichstätt und dem Bonifatiushaus in Fulda gezeigt wurde ist das Bildungszentrum des Bistums München und Freising nun bereits die fünfte Station dieser bemerkenswerten Schau.

Zahlreiche Besucher begaben sich zur Eröffnungsfeier auf den Freisinger Domberg. Der Leiter des Kardinal-Döpfner-Hauses Msgr. Rainer Böck begrüßte das interessierte Publikum, darunter auch der Landtagsabgeordnete Dr. Florian Hermann. Nach einer Einführung in das Leben und Werk Melchior Grosseks durch den Münchener Sammler Adalbert Klein und die Kuratorin des Oberschlesischen Landesmuseums Melanie Mehring, eröffnete Friedrich Kardinal Wetter, der emeritierte Erzbischof von München und Freising die Ausstellung. Kardinal Wetter nahm den Ausbruch des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren zum Anlass auf die Position und Rolle der Kirche in dieser Zeit zu verweisen. Vor dem Hintergrund dieses Gedenkjahres haben die Werke Grosseks eine besondere Bedeutung. Grossek verlorener SohnEines seiner Hauptwerke, den Scherenschnittzyklus „Gestalten des Todes – Ein Totentanz des Weltkriegs“ widmete Melchior Grossek seinen beiden Brüdern, die im Ersten Weltkrieg fielen. In schauriger Eindringlichkeit werden dem Betrachter die Schrecken des Krieges vor Augen geführt.

Bund der Vertriebenen
Bund der VertriebenenLandesverband Hessen e.V.

Friedrichstraße 35
65185 Wiesbaden

Tel.: 0611 - 36019-0
Fax: 0611 - 36019-22

Kommende Veranstaltungen

Vortrag und Gespräch "Quo vadis, Digitalisierung?"
Eine Veranstaltung des Kulturkreis Hösel
am Mittwoch, 26. April um 19 Uhr
Ort: Stiftung Haus Oberschlesien

Tagung "Neue Wege. Kulturarbeit in/für/mit Oberschlesien"
Eine Veranstaltung des Kulturreferenten für Oberschlesien
am Donnerstag, 27. April von 9:30 bis 18 Uhr
Ort: Stiftung Haus Oberschlesien

Samstags im Museum - Das weiße Gold
Museumspädagogisches Programm für Kinder zwischen 6 und 10 Jahren
am Samstag, 29. April um 15:00 Uhr
Ort: Oberschlesisches Landesmuseum

Frederick, du bist ja ein Dichter - Poetisches Theater für die ganze Familie
Eine Veranstaltung des Kulturkreis Hösel
am Mittwoch, 3. Mai um 16 Uhr
Ort: Stiftung Haus Oberschlesien

Kontakt

Anschrift:
Oberschlesisches Landesmuseum
Bahnhofstraße 62
40883 Ratingen (Hösel)

Telefon:
+49(0)2102-9650

Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!