Grundlagen der Förderung

Drucken E-Mail
27. Mai 2019
Zugriffe: 496

Das Oberschlesische Landesmuseum (OSLM) ist ein Teil der Stiftung Haus Oberschlesien (SHOS). Die institutionelle Förderung nimmt das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen vor. Innerhalb dessen Förderkonzeption auf der Grundlage von § 96 des Bundesvertriebenengesetzes, der die Aspekte der Bewahrung und Pflege der Kultur der Deutschen aus den Ostprovinzen des Deutschen Reiches und den ostmitteleuropäischen deutschen Siedlungsgebieten beschreibt, wurde 2016 ein Grundsatzpapier zu "Auftrag und Aufgaben des Oberschlesischen Landesmuseum" verfasst und beschlossen.

In einem Leitbild hat das OSLM die öffentliche Interaktion beschrieben.

Grundsatzpapier zu Auftrag und Aufgaben des Oberschlesischen Landesmuseum

Leitbild des Oberschlesischen Landesmuseums

Geburtstage

Drucken E-Mail
Geschrieben von Peters-Schildgen
15. Dezember 2017
Zugriffe: 1932

schlesi geburtstag kopieKindergeburtstag im Museum

Kindergeburtstag einmal ganz anders – im Museum feiern, Spaß haben und spanende Sachen lernen? Das geht und zwar ganz einfach! Nach dem Motto "wünsch Dir was!" können Eltern und Kinder eines der Programme für Dauer- oder Sonderausstellung für einen Kindergeburtstag wählen. Die Veranstaltung dauert 2,5 Stunden.

Gerne sprechen wir mit Ihnen ab, wie der Geburtstag im Museum gestaltet werden kann.

Kontakt: Julia Wahlsdorf, M.A., Tel.: 02102 / 965-123, e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kosten: 90,– € pro Veranstaltung mit max. 12 TeilnehmerInnen (jedes weitere Kind 5,-€)


 

   

Projektförderung

Drucken E-Mail
Geschrieben von Kretschmann
05. Juli 2017
Zugriffe: 7910

Das Kulturreferat bietet ergänzend zur Allgemeinen Projektförderung der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) zur Erforschung, Erhaltung und Präsentation deutscher Kultur und Geschichte im östlichen Europa eigene Fördermöglichkeiten für kleinere Kulturprojekte.

Das Kulturreferat fördert Projekte der kulturellen Vermittlung mit Bezug auf den regionalen Zuständigkeitsbereich; der das historische (Ober-)Schlesien und Mährisch-Schlesien umfasst. Antragsberechtigt sind ausschließlich Einrichtungen mit einem Sitz in Deutschland. Die Begutachtung der Projekte und die Mittelvergabe erfolgt durch den Kulturreferenten in enger Abstimmung mit dem Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa (BKGE) und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM).

Die Projektanträge müssen auf folgende Punkte gesondert eingehen:

- Genaue Projektbeschreibung mit Angaben zu Zeitraum, Ort und Programmablauf.

- Das Zielpublikum und der zu erwartende Teilnehmerkreis

- Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit

- Projektfinanzierung und Anteil der Eigenmittel; detaillierte Kostenaufschlüsselung


Neben einer formlosen Projektbeschreibung sind das „Antragsformular“ und der „Ausgaben- und Finanzierungsplan“ der Allgemeinen Projektförderung der BKM auszufüllen und an das Kulturreferat zu senden. Die Formulare können über die > Seite des BKGE bezogen werden.

Der Kulturreferent

Drucken E-Mail
Geschrieben von Kretschmann
05. Juli 2017
Zugriffe: 9956

Kl Bild Vasco KretschmannDr. Vasco Kretschmann wurde 1985 in Aachen geboren und ist dort aufgewachsen. Er studierte Geschichte, Politikwissenschaften und Public History an der Freien Universität Berlin und an der Universität Warschau/Uniwersytet Warszawski. Er beschäftigte sich schwerpunktmäßig mit Themen der deutsch-polnischen und europäischen Geschichtskultur in Museen und Ausstellungen. Kretschmann engagierte sich über mehrere Jahre im deutsch-polnisch-tschechischen Studierendenaustausch. Erfahrungen im internationalen Projektmanagement sammelte er 2016-2017 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Interdisziplinäre Polenstudien der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder). Seit März 2017 arbeitet Herr Dr. Kretschmann am OSLM als Kulturreferent für Oberschlesien.

Sein Promotionsprojekt zu stadtgeschichtlichen Präsentationen in Breslauer und anderen mitteleuropäischen Museen im 20. und frühen 21. Jahrhundert entstand an der Freien Universität Berlin und an der Universität Breslau/Uniwersytet Wrocławski. Die Studie erschien 2018 unter dem Titel „Breslau museal. Deutsche und polnische Geschichtsausstellungen, 1900–2010" (Neue Forschungen zur Schlesischen Geschichte 27. Böhlau Verlag: Köln/Weimar/Wien). Sie wurde mit dem Forschungspreis 2018 des Gesamtvereins der deutschen Geschichts- und Altertumsvereine ausgezeichnet.

Kulturreferat für Oberschlesien

Drucken E-Mail
Geschrieben von Kretschmann
05. Juli 2017
Zugriffe: 11788

Das Kulturreferat für Oberschlesien wurde zum 1. März 2017 - gemäß der Fortentwicklung der Konzeption des Bundes zur Förderung der Kulturarbeit nach § 96 des Bundesvertriebenengesetzes - bei der Stiftung Haus Oberschlesien eingerichtet.

Der Kulturreferent unterstützt den breitenwirksamen und grenzüberschreitenden Wissenstransfer zur Kultur und Geschichte Oberschlesiens sowie die Zusammenarbeit mit Polen und Tschechien. Er widmet sich der Kultur und Geschichte des historischen Oberschlesien, der heutigen polnischen Woiwodschaften Oppeln und Schlesien sowie den Mährisch-Schlesischen Landesteilen Tschechiens. Das Kulturreferat informiert über die vielfältigen Aspekte und Verflechtungen der regionalen Kultur und Geschichte und macht sie der Öffentlichkeit in Deutschland, Polen und Tschechien bekannt.

Die Kulturreferate an den Landesmuseen zur Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa wirken als Vermittler mit eigenem Fördertitel für Kulturprojekte vor allem in der Jugend- und Erwachsenenbildung. Das Ziel ihrer Arbeit ist der Wissenstransfer an Multiplikatoren und Rezipienten im In- und Ausland. Die angebotenen Veranstaltungsformen reichen von Vorträgen, Lesungen, Konzerten und Filmvorführungen bis hin zu Ausstellungen, Seminaren, Workshops, Exkursionen und Studienreisen für verschiedene Zielgruppen.

Kommende Veranstaltungen

Youth Day
am Mittwoch, den 03. Juli, 16:00-20:00 Uhr
Ort: Foyer der Stadthalle Ratingen

am Sonntag, dem 07.Juli, 15:00-16:00 Uhr
Ort: Oberschlesisches Landesmuseum

Sommerferienprogramm - Naturdiorama basteln
am Dienstag, den 16. Juli, 14:00-17:00 Uhr
Ort: Oberschlesisches Landesmuseum

Kontakt

Anschrift:
Oberschlesisches Landesmuseum
Bahnhofstraße 62
40883 Ratingen (Hösel)

Telefon:
+49(0)2102-9650

Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!