8.07.18 - 19.5.19: Schaukelpferd und Zinnsoldaten

Drukuj Email
Wahlsdorf
21 marzec 2018
Odsłony: 465


familie brachman webSchaukelpferd und Zinnsoldaten. Kindheit und Jugend in Schlesien

Kindheit heute, vor 50, 100 oder sogar 200 Jahren - die Unterschiede könnten kaum größer sein. Was ist Kindheit? Was oder wer gehörte damals zum Leben eines Kindes dazu? Auf welche Weise haben Familie, Umfeld und Religion das Leben von Kindern beeinflusst? Bis ins 18. Jahrhundert betrachtete man Kinder als „kleine Erwachsene“. Erst später wurde die Kindheit als eigenständiger Lebensabschnitt wahrgenommen. Die Ausstellung „Schaukelpferd und Zinnsoldaten. Kindheit und Jugend in Schlesien“ zeigt ein Panorama des 19. und 20. Jahrhundert: Von der Geburt, den ersten Lebensjahren, der Schul- und Freizeit bis hin zur Ausbildung.

taufkarte web

Das erste wichtige Ereignis für viele Kinder war die Taufe. Diese fand meistens in den ersten drei Tagen nach der Geburt des Kindes statt. Es gab viele Bräuche und Regeln, die man vor, während und nach der Taufe beachten musste. Eine besagte, dass die Taufkerze nicht ausgehen oder dessen Wachs nicht auf den Boden tropfen durfte, da das Kind sonst weinerlich oder schwach werden würde. Nach der Zeremonie trugen die Paten das Kind wieder nach Hause und überreichten es seiner Mutter mit den Worten „Einen Heiden haben wir genommen, einen Christen bringen wir wieder“.

Der Alltag der Kinder wurde auch durch die Mithilfe im Haushalt oder beispielsweise in der Landwirtschaft bestimmt. Gerade in der Erntezeit musste die ganze Familie auf dem Feld mitarbeiten. Durch die Hausarbeit wurden die Mädchen auf ihre Rolle als Hausfrau vorbereitet. Darüber hinaus prägten und beeinflussten verschiedene äußere Gegebenheiten das Leben und den Alltag der oberschlesischen Kinder und Jugendlichen: das Zusammenleben verschiedener Religionen und Nationalitäten, zwei Weltkriege, Heimatverlust durch Umsiedlung, Flucht oder Vertreibung oder das Leben im Kommunismus – alle diese Aspekte vervollständigenfamilie bei der arbeit web das Bild der Kindheit und Jugend im 19. und 20. Jh. in Schlesien.

Bilder:
Bild links unten: Sammlung Museum in Rybnik
Bild rechts: Sammlung Schlesisches Museum in Troppau
Bild links oben: Sammlung Museum in Rybnik
Einleitungsbild:  Sammlung Jüdisches Historisches Museum in Amsterdam


Partner der Ausstellung

logo-haus

Przyszłe imprezy

Öffentliche Führung
durch die Sonderausstellung "schlesische Bahnwelten"
am Sonntag, 15. April um 15 Uhr
Ort: Oberschlesisches Landesmuseum

Sonntagskonzert: Jazz mit dem Tilo Bunnies Trio
eine Veranstaltung des Kulturkreises Hösel
am Sonntag, 22. April um 17 Uhr
Ort: Stiftung Haus Oberschlesien

Liebe, Meer und roter Mond
eine Veranstaltung des Kulturkreises Hösel
am Mittwoch, 25. April um 19 Uhr
Ort: Stiftung Haus Oberschlesien

Kontakt

Adres:
Oberschlesisches Landesmuseum
Bahnhofstraße 62
40883 Ratingen (Hösel)

Telefon:
+49(0)2102-965-0

Email:
Ten adres pocztowy jest chroniony przed spamowaniem. Aby go zobaczyć, konieczne jest włączenie obsługi JavaScript.